Zum Inhalt springen
Die Challenge
Workshop
Logo Transnext

Open Innovation Challenge 2021

Die Energiewende zu Ende denken

Die Ziele der Energiewende sind gesetzt. Die Energielandschaft ändert sich rasant. Und auch unsere Rolle als Übertragungsnetzbetreiber wandelt sich – vom Strom-Lieferanten zum Energie-Dirigenten.

Strom aus erneuerbaren Energien soll im Jahr 2050 bei mehr als 80 Prozent liegen. Sowohl Deutschland als auch die Europäische Union streben bis Mitte des Jahrhunderts ein klimaneutrales Energie- und Wirtschaftssystem an. Außerdem wächst die Zahl der Akteure im Markt stetig an. Windparks, Biomasse- und Fotovoltaik-Anlagen machen die Erzeugung kleinteilig, dezentral und die Einspeisemengen volatil. Zugleich entstehen neue Zentren regenerativer Energieerzeugung – etwa an den Küsten – während die klassischen Kraftwerke weniger werden. 

Damit steigen die Anforderungen an eine zuverlässige Stromversorgung. Künftig gefragt sind nicht nur Instrumente zur Integration der erneuerbaren Energien. Auch ein stabiler europäischer Strommarkt und der technische Gleichklang im Netz muss zu jeder Zeit gewährleistet sein. Der bedarfsgerechte Ausbau des Übertragungsnetzes und die Integration und Entwicklung von innovativen Lösungen sind zentrale Bausteine für das Gelingen der Energiewende. Daran arbeiten wir Tag für Tag! 

00
Wochen
06
Tage
09
Stunden

bis zum Start der TransNEXT Open Innovation Challenge 2021.

Leuchtschrift auf Mooswand

Bei TransnetBW haben wir ein Ziel: die Herausforderung der Energiewende meistern – zum Wohle des Landes und der Region, in der wir verwurzelt sind. Viel ist schon erreicht. Doch mindestens genau so viel will noch erreicht werden. Deswegen haben wir die Zukunft stets im Blick und entwickeln Innovationen, die uns unserem Ziel näherbringen. 

Die zentrale Fragestellung

Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick in die Zukunft werfen und die Energiewende zu Ende denken. In unserer Challenge wollen wir Antworten auf folgende Frage finden: Wie können wir die Systemsicherheit und -stabilität auch über das Jahr 2050 hinaus sicherstellen? 

Ziel der Challenge ist, in interdisziplinären Teams innovative Lösungen mit Blick auf die folgenden Schwerpunkt-Themen zu entwickeln:

Digitalisierung

als Voraussetzung für das Netz der Zukunft und den Erfolg der Energiewende.

Zusammenspiel mit Marktakteuren

z. B. mit anderen Netzbetreibern und Erzeugern.

Sektorenkopplung

zur Vernetzung der Energiewirtschaft mit der Industrie.

Das bietet die Challenge

  1. Plattform

    zur Potenzialentfaltung und Vernetzung.

  2. Innovationsmethoden

    zur Weiterentwicklung der eigenen Idee und Qualifikation.

  3. Arbeit in interdisziplinären Teams

    zur Erweiterung des eigenen Horizonts und Erfahrungsschatzes. 

  1. Professionelle Begleitung 

    durch Coaches, Trainerinnen und Trainer sowie Mentorinnen und Mentoren.

  2. Preisgeld

    in Höhe von 5.000 Euro als Spende an eine Einrichtung, die das Gewinner-Team auswählen kann.

  3. Kennenlernen der TransnetBW

    als Innovationstreiber und attraktiven Arbeitgeber. 

Innovationsfreude

Wen und was wir suchen

TransnetBW lädt kreative Köpfe mit unterschiedlichen Qualifikationen und Hintergründen zur Challenge ein. Bewerben konnten sich von 5. Mai bis 15. Juni 2021 Studierende und wissenschaftliche Mitarbeitende aus allen Studiengängen süddeutscher Hochschulen sowie Mitarbeitende der TransnetBW. 

Icon Studierende
Icon Mitarbeitende

Das bringen die Teilnehmenden mit:

  • Begeisterung für die Energiewende
  • Motivation zur Beantwortung einer gesamtgesellschaftlichen Fragestellung 
  • Kreativität zur Lösung einer der größten Herausforderungen unserer Zeit
  • Fähigkeit im Team zusammenzuarbeiten 
Pitch
Die Energiewende wird zu Ihrem Projekt – bei der TransNEXT Open Innovation Challenge!

Die Challenge im Überblick

Von der ersten Idee bis zum Pitch in nur sieben Wochen. Mit Hilfe von Design Thinking und durch die professionelle Unterstützung wird das möglich. Konkret warten neben drei Workshop-Tagen zwei Feldphasen und der große Pitch Day auf die Teilnehmenden. 

Ein Auswahlgremium aus internen und externen Expertinnen und Experten sichtet nach dem 15. Juni 2021 alle eingegangenen Bewerbungen und führt mit einer ersten Auswahl kurze Gespräche. Ziel ist es, Studierende und wissenschaftliche Mitarbeitende verschiedenster Fachrichtungen und Mitarbeitende aus möglichst allen Bereichen der TransnetBW bei der Challenge dabei zu haben. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es zählen Kreativität, Motivation, Engagement und Teamfähigkeit. Die Auswahl wird vor den Sommerferien an alle internen und externen Bewerberinnen und Bewerber kommuniziert.

Ausgangspunkt bildet ein Design-Thinking-Workshop, in dem die Ausgangslage analysiert, erste Ideen entwickelt und die Teams für die erste Feldphase der Challenge gebildet und vorbereitet werden. Das steht auf dem Programm:

  • Kennenlernen und gemeinsames Verständnis für die Fragestellung entwickeln
  • Bedürfnisse und Herausforderungen rund um die Energiewende identifizieren
  • Teambuilding und Teamentwicklung
  • Interviewtechniken erlernen und üben

In der Feldphase arbeiten die Teams selbstständig und remote. Ziel dieser Phase ist es, in den Dialog mit „echten” Nutzern und Stakeholdern zu gehen, um Informationen direkt „vor Ort“ zu sammeln und eine konkrete Idee nutzerorientiert entwickeln zu können.

Die Ergebnisse aus Feldphase 1 bringen die Teams zum Ideen-Workshop mit. Ziel ist es, mithilfe von Kreativmethoden die Ideen weiterzuentwickeln und erste Verständnis-Prototypen zu bauen. Auf dem Programm steht:

  • Interpretation der Ergebnisse aus der Feldphase 1
  • Erstellen von Personas
  • Nutzung von Kreativmethoden zur Ideengenerierung und -weiterentwicklung
  • Prototyping
  • Hypothesentests

Die entwickelten Prototypen bilden die Grundlage für die Tests in der zweiten Feldphase bei den Anwendern. Es geht um die Konkretisierung und Anpassung der Idee basierend auf dem Feedback der Anwender. 

Der Abschluss-Workshop dient den Teams zur Verfeinerung Ihrer Idee sowie zur Erstellung der Pitch-Präsentation. Folgendes steht auf dem Programm:

  • Auswertung der Tests
  • Business Modelling mit dem Business Model Canvas
  • Pitch Training
  • Dry Pitch und Feedback

Das große Finale bildet der letzte Präsenztag: der Pitch Day im NEXTLab in Wendlingen. Hier haben die Teams die Möglichkeit, ihre Ideen vor der TransNEXT-Jury vorzustellen. Die Geschäftsführung der TransnetBW entscheidet gemeinsam mit dem Leiter Technologie & Unternehmensentwicklung und weiteren Jury-Mitgliedern über die Gewinner-Idee. Das Gewinner-Team erhält die Möglichkeit, mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro einen guten Zweck ihrer Wahl zu unterstützen.

Time-Timer

Impressionen aus dem NEXTLab

Unser Innovationscampus, das NEXTLab, ist der ideale Ort für Vernetzung und kreatives Arbeiten. Die Kreativflächen in der alten Leitwarte der TransnetBW in Wendlingen am Neckar laden zum Andersdenken und Ausprobieren ein. Ideen können hier entstehen, sichtbar und erlebbar gemacht werden – nicht zuletzt beim großen TransNEXT Pitch Day. 

Pitch-Raum im Innovationscampus
Arbeitsraum im Innovationscampus
Meeting-Area im Innovationscampus
Küche im Innovationscampus
Meeting-Raum im Innovationscampus
Kreativfläche im Innovationscampus

Über Transnet BW

Innovationen sind für uns mehr als Teil unseres täglichen Geschäfts. Innovationen sind der Schlüssel für die Energieversorgung von morgen. Denn: Das Netz muss flexibler und leistungsfähiger werden. Daran arbeiten wir und sichern so einen wichtigen Teil der Lebensqualität und Wirtschaftskraft im ganzen Land.

Jobs für die Energiewende

Bei und mit TransnetBW zu arbeiten heißt, ein aktiver Teil der Energiewende zu sein und die Stromversorgung von Millionen Menschen zu sichern. Gestalten Sie mit uns das Netz der Zukunft. Machen Sie die Energiewende zu Ihrem Projekt!

Noch Fragen?

Fatma Karatay

Fatma Karatay

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17
70173 Stuttgart

M +49 175 8023922
transnext@transnetbw.de

Unsere Partner

Logo bwcon
Logo Steinbeis
Nach Oben

Verwendung von Cookies durch die Webseite

Neben den notwendigen Cookies, welche für die grundlegenden Funktionen und Entwicklung der Website erforderlich sind, würden wir gerne weitere Cookies einsetzen, die es uns ermöglich, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Ausführliche Informationen dazu, wie diese Website Cookies nutzt, können unseren Datenschutzhinweisen entnommen werden.
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden